Als Beraterin, Referentin, Autorin und Kolumnistin engagiere ich mich für eine bessere Unterstützung von Opfern sexualisierter Gewalt und die Prävention von sexualisierter Gewalt.
Ich rede, debattiere und schreibe mit grosser Leidenschaft über die gesellschaftspolitischen Aspekte sexualisierter Gewalt, das Schweizer Sexualstrafrecht, Opferberatung und Opferhilfe.

Agota Lavoyer
Foto: Gia Han Le

Hallo. Ich bin Agota Lavoyer.

Ich berate, rede, schreibe über gesellschaftspolitische Aspekte sexualisierter Gewalt, Opferberatung und Opferhilfe.
Als Opferhilfeberaterin habe ich in den letzten Jahren hunderte Opfer sexualisierter Gewalt begleitet, ihre Angehörigen unterstützt und vielen Fachpersonen beraten, die im Zusammenhang mit Vorfällen sexualisierter Gewalt Fragen hatten. Als Referentin, Buchautorin und Kolumnistin engagiere ich mich heute für einen gesellschaftspolitischen Wandel und für ein Umdenken bezüglich sexualisierter Gewalt. Ich setze mich ein für eine bessere Unterstützung von Opfern sexualisierter Gewalt in der breiten Gesellschaft, wie auch in der Justiz und für die Prävention sexualisierter Gewalt an Frauen und Kindern.

Sie möchten mehr über sexualisierte Gewalt erfahren?

Sie möchten wissen, wieso die Glaubwürdigkeit von Opfern reflexartig in Frage gestellt wird und was das mit Vergewaltigungsmythen und der Rape Culture zu tun hat?

Sie möchten wissen, wie Sie Kinder vor sexualisierter Ausbeutung schützen können?

Sie möchten wissen, was Sie als Unternehmen tun können, um die Mitarbeitenden vor sexueller Belästigung zu schützen?

Sie beraten und begleiten Betroffene, und kommen beim Thema sexualisierte Gewalterfahrungen an Ihre Grenzen?

Sie möchten mehr über die Opferhilfe und Opferberatungen erfahren?

Dann freue ich mich auf Ihre Kontaktaufnahme!

Mehr zu meinen Angeboten finden Sie unter «Schulungen | Lehre | Referate»

«Was, wenn Sie gelogen hat?» ist eine mächtige Waffe des Patriarchats.

Agota Lavoyer

Was ist sexualisierte Gewalt?

In aller Kürze: Sexualisierte Gewalt ist eine Grenzüberschreitung und zutiefste Verletzung im intimsten Bereich des Menschen. Sie fängt mit Belästigung an: ein Nachpfeifen auf der Strasse, eine ungewollte Berührung in der Bar, anzügliche Bemerkungen des Chefs, ein ungewollt erhaltenes Penisbild und vieles mehr. Und dann gibt es die massiveren Formen sexualisierter Gewalt: sexuelle Handlungen gegen den Willen einer Person, also Vergewaltigung, sexuelle Nötigung oder Schändung. Sexualisierte Gewalt findet überall statt: im öffentlichen Raum, auf dem Arbeitsplatz, online, aber auch zu Hause – dort, wo man sich eigentlich sicher fühlen sollte.

Es können alle Menschen Opfer sexualisierter Gewalt werden. Am meisten betroffen sind Kinder, Frauen und weiblich gelesene Menschen. Die überwiegende Mehrheit der gewaltausübenden Personen sind Männer, was nicht heisst, dass es nicht auch Täterinnen gibt – gerade im Bereich der sexualisierten Ausbeutung von Kindern. Sexualisierte Gewalt als geschlechtsspezifische Gewalt ist ein vordringliches gesellschaftliches Problem, das nicht auf individueller Ebene gelöst werden kann. Sexualisierte Gewalt ist eine Machtdemonstration und eine der schlimmsten Formen der Demütigung, Kontrolle und Abwertung einer Frau.

Aus der Presse​

SRF

SRF

Kassensturz: Studiogast Agota Lavoyer
Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz: Schweizweit ist jede dritte Frau betroffen, doch oft werden die Opfer allein gelassen.
Christof Schneider
Apr. 2022

Hauptstadt

«Meine Ansichten sind nicht radikal, sondern selbstverständlich»
Agota Lavoyer ist die Expertin für sexualisierte Gewalt. Ihr Renommee verdankt die Bernerin Social Media, doch ihr Einfluss reicht weit darüber hinaus.
Flavia von Gunten
Mrz. 2022

Kleinstadt

«99 Prozent der Täter sind den Kindern bekannt»
Agota Lavoyer* berät Opfer von sexualisierter Gewalt. Verhindern könne man die Übergriffe kaum – aber dank Aufklärung früher stoppen.
Sarah Pfäffli
Jun. 2021

Beobachter

«Als wäre eine Vergewaltigung ohne Zwang nicht ‹echt›»
Der Ständerat will das Sexualstrafrecht modernisieren. Aber er zementiert mit seinem Vorschlag Stereotype, sagt Agota Lavoyer, stellvertretende Leiterin der Berner Opferhilfestelle Lantana.
Tina Berg
Feb. 2021